Der 9. März 2019 war der Umwelttag im Landkreis Gifhorn. Gemeinsam mit der Angelgemeinschaft Gamsen war die Jugendfeuerwehr im eigenen Ort tätig.

20190309 jf muell titelDie Umwelt um Gamsen herum hatte eine Säuberung nötig. Es bleibt noch immer unverständlich, dass Müll in der Natur entsorgt wird. Entlang der Ise wurde der Bereich zwischen "Feuerwehrwiese" und Kuhbrücke bearbeitet. Auch im Bereich der Hamburger Straße im Ort gab es noch einige Stellen, an denen die Jugendfeuerwehr tätig werden musste. Die Mischung war schon interessant: Neben alten Stühlen, Autoreifen und einem Kühlschrank wurde u.a. ein alter Einkaufswagen von "Interspar" gefunden. Dieses Geschäft gibt es schon viele Jahre nicht mehr.

Zum Abschluss der Reinigungsaktion kamen alle Teilnehmer im Gamsener Feuerwehrhaus zusammen und kochten Spaghetti Bolognese.

Die Jugendflamme Stufe 1 ist die erste Auszeichnung für Jugendfeuerwehrmitglieder.

20190216 jf jugendflamme titelAm 16.02.2019 fand die Abnahme auf Ebene der Stadtjugendfeuerwehr Gifhorn im Feuerwehrhaus Kästorf statt. Alle Teilnehmer fanden sich dort ein, um sich gemeinsam den Herausforderungen zu stellen. Voraussetzungen sind, dass die Teilnehmer 10 Jahre alt sind und die Grundtätigkeiten in der Feuerwehr kennen. Die Grundkenntnisse werden den Kindern abverlangt. Hier kann es passieren, dass sie ein Strahlrohr oder die Funktion eines Verteilers erklären müssen.

Schließlich kann die Jugendfeuerwehr auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. Aus der Jugendfeuerwehr Gamsen waren vier Teilnehmer dabei, die ihr erstes Abzeichen entgegennehmen konnten.

In den frühen Abendstunden des 8. Februar 2019 wurden die Ortsfeuerwehren Gamsen und Kästorf zu einem Gebäudebrand mit Menschengefährdung in den Gamsener Kurlandweg alarmiert.

aktuell einsatzinfo1Bei Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge war zunächst wenig von der Gefahr zu erkennen, da Fenster und Türen des Gebäudes verschlossen waren. Die erste Information war, dass sich noch eine Person im Gebäude befinden solle. Vom ersteintreffenden Löschfahrzeug (TLF 16/25 aus Gamsen) wurde unverzüglich ein Atemschutztrupp in das Gebäude geschickt, um die Personensuche aufzunehmen. Die verletzte Person konnte schnell gefunden und dem Rettungsdienst an der Haustür übergeben werden. Während der Gesamteinsatz durch den Gamsener Ortsbrandmeister Uwe Reuß geleitet wurde, wurde der erste Innenangriff durch den Gruppenführer des TLF 16/25 koordiniert.

Während der Atemschutz-Sicherheitstrupp der Ortsfeuerwehr Gamsen weiterhin in Bereitschaft stand, wurde ein weiterer Trupp der Ortsfeuerwehr Kästorf zur Unterstützung eingesetzt. Gemeinsam wurden Abluftöffnungen geschaffen, um den Einsatz eines Drucklüfters vorzubereiten. Nachdem die Trupps im Innenangriff wieder weitgehend freie Sicht hatten, konnten die übrigen Brandnester mit wenig Wassereinsatz gelöscht werden.

So früh war er noch nie ausverkauft: Der Feuerwehrball.

Der Kartenvorverkauf beginnt jeweils nach Weihnachten und die letzten Karten waren oft noch wenige Tage vor der Veranstaltung zu haben. Aufgrund der hohen Nachfrage in diesem Jahr wurde die maximale Besucherzahl auf 240 Personen erhöht und die Karten waren noch im alten Jahr ausverkauft. Mehr ist im Gamsener Dorfgemeinschaftshaus wirklich nicht möglich.

Der Gamsener Feuerwehrball am 19. Januar 2019 war wieder ein voller Erfolg. Die musikalische Unterhaltung lieferte die Band Streetlife, während das Buffet von der Firma Roth Catering die Gaumenfreude bereitete. Ein besonderer Dank gilt der Ortsfeuerwehr Gifhorn, die bereits zum 37. Mal die Bewirtung übernahm.

Jahreshauptversammlung zum Berichtsjahr 2018

20190105 jhvAm 5. Januar 2019 konnte Ortsbrandmeister Uwe Reuß wieder zahlreiche Gäste im Gamsener Dorfgemeinschaftshaus begrüßen. Aus dem Bereich Politik und Verwaltung besuchte Bürgermeister Matthias Nerlich die Versammlung und sprach auch im Namen des Stadtrates. Ortsbürgermeister Dirk Reuß brachte die Grüße des Ortsrates mit, deren Mitglieder ebenfalls zahlreich an der Veranstaltung teilnahmen.

Kreisbrandmeister Thomas Krok überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr sowie des Kreisfeuerwehrverbandes, während Stadtbrandmeister Matthias Küllmer die Grüße des Stadtfeuerwehrkommandos überbrachte.

Stadtbrandmeister und Bürgermeister bedankten sich für die gute Zusammenarbeit, speziell auch dafür, dass wichtige Beschaffungen (Fahrzeuge) zunächst verschoben werden, bis der Feuerwehrbedarfsplan bzw. die Feuerschutzkonzeption erstellt sind.

Unterkategorien