Achtung Baustelle! Die Umbauarbeiten im Feuerwehrhaus gehen voran.

20160531 umbau fwhaus Im Mai 2016 waren bie Handwerker tätig: Elektrische Leitungen und Wasserleitungen wurden verlegt, um den neuen Toren nicht mehr im Weg zu sein. Auch die Heizungsanlage wurde umgebaut, dass sich jetzt keine Heizkörper mehr im Radius der Fahrzeuge befinden. Der Fußboden wurde gesandstrahlt und die ersten Fliesen liegen. Und im Juni geht es wieder kräftig voran: In den nächsten Tagen werden noch viele Tätigkeiten folgen. Zum Ende der Umbauten werden die neuen Tore installiert und die Halle bekommt einen neuen Anstrich.

Diese Maßnahmen wurden bereits vor über zehn Jahren im Haushaltsplan aufgeführt. Die Einsatzfahrzeuge sind während der Fliesenarbeiten extern untergebracht. Die Einsatztätigkeit muss für diesen Zeitraum ein wenig umstrukturiert werden. Trotz allem sind wir weiterhin einsatzfähig.

 

Waldbrandgefahr sehr hoch

20160509 eins platendorfer strIn den Nachmittagsstunden des 9. Mai 2016 wurde die Ortsfeuerwehr Gamsen zu einem Einsatz mit dem Stichwort "Feuer Wald/Fläche" in den östlichen Teil der Ortschaft, im Bereich der Platendorfer Straße, alarmiert.

Aufgrund der hohen Waldbrandgefahr und der geographischen Lage wurden nicht nur die Ortsfeuerwehren Gamsen und Kästorf gemeinsam alarmiert, sondern auch Verstärkung aus der angrenzenden Gemeinde Sassenburg hinzugezogen. Die Ortsfeuerwehren Triangel und Neudorf-Platendorf rückten an.

Bei Eintreffen am Einsatzort wurde aufgeschichtetes Strauchmaterial vorgefunden, welches in Brand geraten war. Die Ausbreitung konnte mit Eintreffen der ersten Fahrzeuge (TLF 16/25 Gamsen und TLF 16/24Tr Kästorf) schnell verhindert werden. Die Tanklöschfahrzeuge aus Triangel und Neudorf-Platendorf unterstützten die Brandbekämpfung. Dazu wechselten sich die Fahrzeuge zunächst im Pendelverkehr ab.

Inzwischen wieder Tradition: Jährlich am 30. April wird der Maibaum aufgestellt. So war es auch in diesem Jahr.

MaibaumSeit ein paar Jahren kümmert sich die Altersgruppe der Ortsfeuerwehr Gamsen um den Maibaum. Da dieser aus Sicherheitsgründen regelmäßig ausgetauscht werden muss, wurde im letzten Jahr ein neuer Stamm aus dem Wald geholt und entsprechend bearbeitet. Die vorhandenen Schilder waren eingelagert und kamen natürlich wieder zum Einsatz.

Am 30. April 2016 trafen sich die Senioren, um  die letzten Vorbereitungen für diese öffentliche Veranstaltung zu treffen. Ab 15:30 Uhr wurden Getränke- und Bratwurstwagen aufgestellt. Ab 17:00 Uhr konnten dann Speisen und Getränke erworben werden. Parallel dazu waren die Senioren aktiv, die Schilder am Stamm anzubringen und ihn zum Aufstellen in Form zu bringen.

Das Aufstellen des Baums erfolgte dann planmäßig um 18:00 Uhr

Viele Gäste folgten der Veranstaltung und nutzten das schöne Wetter, um bei einer kleinen Speise und einem Kaltgetränk ein paar Leute zu treffen.

Bei der Bekämpfung von Wald- und Flächenbränden gibt es einige Grundsätze zu beachten.

20160426 waldbrand0Beispielsweise ist es weniger erfolgreich, einem Feuer mit dem Wind zu verfolgen oder erst eine nahezu abgebrannte Fläche nachzulöschen, während eine Ausbreitung noch möglich ist. Als Einstieg in das Thema 'Waldbrandbekämpfung' wurden während des Ausbildungsdienstes am 26. April 2016 einige Grundsätze vermittelt.

Nach einem kurzen theoretischen Teil konnten weitere praktische Grundlagen vertieft werden, welche die Wasserförderung betreffen. Eine 'Quizfrage' für Maschinisten konnte beantwortet werden: Kann man mit einer FPN 10-1000 (Nennförderleistung von 1000 Liter/min. bei 10 bar) ein Nennförderstrom von 2000 Liter/min. gewährleisten?
Die Antwort war eindeutig 'Ja'!

Feuer am Waldrand

aktuell einsatzinfoAm 23.04.2016 wurde eine Rauchentwicklung im Bereich des Dragen (Waldgebiet im östlichen Bereich des Ortes) gemeldet. Als Ortsangabe konnte schnell die Kuhbrücke lokalisiert werden. Da bis jetzt nur eine Gruppe alarmiert war, wurde bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge (TLF 16/25 und MTW) umgehend eine Nachalarmierung der gesamten Ortsfeuerwehr veranlasst. Bereits die Lage auf Sicht ergab, dass inzwischen ein größerer Bereich aufgeschichtetes Baum- und Strauchmaterial in Flammen stand. Die Ausbreitung mittels Löschwasser vom Fahrzeug sofort verhindert. Die nachrückenden Kräfte mit LF 10/6 und GW-L1 richteten an der Ise eine Wasserentnahmestelle ein, um eine fest Wasserversorgung zu gewährleisten. Ab jetzt konnten ausgiebige Nachlöscharbeiten stattfinden.

Ebenfalls am Einsatzort war die Polizei, um Ermittlungen zur Brandursache aufzunehmen.

Unterkategorien